Probanden gesucht: Chronisch schmerzhafte HIV-assoziierte Neuropathie

An der Charite in Berlin werden derzeit Probanden für die Studie „Schmerzreduktion unter der Einnahme von Cannabidivarin (CBDV) im Vergleich zu Placebo“ gesucht. Zielgruppe sind Menschen mit einer HIV-Infektion die unter einer Neuropathie leiden. Die Studie zur Prüfung des Wirkstoffes wird ambulant durchgeführt. Interessenten können sich unter neuropathie-studie@chartie.de melden.

Details zur Neuropathie-Studie aus dem EU-Register

Weitere Informationen gibt es beim Eintrag der Studie im EU Register für klinische Studien. Dort sind auch die genauen Teilnahmebedingungen zu finden.

Neben der Schmerzreduktion bei der Neuropathie sollen folgende Fragen untersucht werden:

•Zeigt CBDV Wirkungen auf spezielle Schmerzeigenschaften?
•Werden zusätzliche Schmerzmittel gebraucht?
•Ist CBDV ausreichend sicher?
•Hat CBDV Einfluss auf physische und psychische Funktionen?
•Hat die Erwartung der Patienten Einfluss auf den Effekt von CBDV und Placebo?
•Hat CBDV Einfluss auf das akute subjektive Befinden der Patienten?
•Hat CBDV Einfluss auf die Lebens- und Schlafqualität?
•Ist ein Ansprechen („response“) auf die CBDV-Therapie assoziiert mit dem Genotyp der Patienten?

Erforscht wird in der Phase-II Studie der Einsatz von CBDV als Therapieform, dessen Sicherheit und die Effektivität (Wirksamkeit, nicht die Effizenz = Kosten-Nutzen-Relation).

Als Dauer der Studie werden drei Jahre genannt.

Und noch ein interessanter Hinweis für mögliche Teilnehmer: „Die Studienteilnehmer werden nach Studienende mit Medikamenten versorgt, die sie von ihrem behandelnden (ambulanten) Arzt verschrieben bekommen.“

Genauer Titel der Studie: „Orale Cannabidivarin (CBDV) Lösung zur Behandlung von HIV-assoziiertem neuropathischem Schmerz – eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Phase II Untersuchung.“

Wirkstoff: Cannabidivarin (CBDV) „GWP42006“

Wer liefert den Wirkstoff: Das „GWP“ im Produkt-Code steht für GW Pharmaceuticals. Diese Firma sind derzeit führend bei der Erforschung von CBDV. Zusammen mit CBD („Epidilolex“) wird es für die Behandlung von Epilepsie erforscht. Wie ich in einem Artikel über die Firma GW Pharmaceuticals und ihr Produkt Sativex erwähnte wird der Markenname des CBDV-Medikamentes Epivarin(ex) vermutlich sein. Beim Eintrag der Trademark werden die Indikationen Epilepsie und Autismus genannt.

Die Studie an der Charite wird allerdings nicht von GW Pharma, sondern von der EU Kommission finanziert.

Die Abkürzung IMP steht für Investigational Medicinal Product.

Das Präparat soll als orale Lösung mit 50 mg Wirkstoff pro ml eingesetzt werden.

Veröffentlicht von