Cannabis-Patientengruppe Berlin: Treffen finden statt – Ort Haus der Statistik [Update]

[Update] Das Treffen am Freitag, den 16.10.2020 findet regulär im Haus der Statistik statt. Treffpunkt ist das Sonnenbeet um 18:30, wir haben Räumlichkeiten auf die wir uns wegen Corona je nach Anzahl der Teilnehmer aufteilen werden. [/Update]

Nachdem die Temperaturen Treffen im Sonnenbeet @ Haus der Statistik nicht mehr zulassen, die Räumlichkeiten innen heiß begehrt sind und die Räume der AIDS Hilfe Corona-bedingt nur noch für 6-8 Personen zugelassen sind, suchen wir gerade mit einen neuen Ort.

Mindestanforderungen: Für 8-12 Personen unter Corona-Bedingungen geeignet ist. Barrierefrei, insbesondere rollstuhlgerecht. Toilette. Nutzung jeden 3. Freitag im Monat in den Abendstunden. Für einen guten Ort würden wir den Termin auch ändern. Lage innerhalb des Rings. Zusätzlich gut, aber nicht notwendig: Überdachte Möglichkeit zum Cannabis-Medizinieren. Zweiter Raum für Einzelberatungen. Angebundene Gastronomie als Treffpunkt  vor dem Treffen. Wenn jemand eine Idee hat, immer her damit.

Der Ort für die kommenden Treffen am 20.11. – 18.12. ist noch unklar, aber die Treffen werden aber definitiv stattfinden.

Die Informationen zum Ort gibt es rechtzeitig über die Mailingliste und über diese Website.

Kostenübernahme für Cannabis bei HiV bedingtem Untergewicht, Übelkeit und Appetitlosigkeit

Hallo Leute,

ich, Stefan starte heute eine Umfrage an Leute, die einen Antrag auf Kostenübernahme wegen HiV bedingten Gewichtsverlust und Übelkeit durch ART Medikamente gestellt haben.

Uns würden alle Informationen und Unterlagen von Patienten weiterhelfen, die einen Antrag gestellt haben, egal ob er bewilligt wurde oder abgelehnt ist oder das Verfahren noch läuft.

Nach der neuesten Begleiterhebung sind Anorexie/Wasting, Übelkeit/Erbrechen und Appetitmangel/Inappetenz auf Platz 2, 3 und 7 der häufigste Diagnose bei den Kostenübernahmen. Die Patienten mit einer HiV-Infektion dürften eine Teilmenge dieser Diagnosengruppen sein. Wir wollen speziell für HiV-Patienten sehen nach welchem Schema genehmigt wird, falls es da ein Schema gibt. Daraus soll unser erstes diagnosebezogenes Antragsformular entstehen in dem man nur noch das richtige ankreuzen muss. Das soll dann mit allen relevanten Diagnosen passieren so das es sehr viel leichter wird einen Antrag auszufüllen der dann auch Chancen hat genehmigt zu werden

Ihr könnt uns eure Anträge per Mail an max@besserlebenmitcannabis.de schicken.

Alle persönlichen Daten könnt ihr natürlich schwärzen. Daten werden nicht weitergegeben, rein anoynm ausgewertet und nach Auswertung vollständig gelöscht. Uns ist immer bewusst das es sich um sensible persönliche Daten handelt.

Wir hoffen auf eure Unterstützung so das der erste standardisierte diagnosebezogene Antrag auf Kostenübernahme von uns erstellt werden kann und möglichst schnell den Patienten zu gute kommt

.

Interviewpartner gesucht – Patienten, außerhalb der offiziellen Versorgung

Kollege Bernd Werse sucht Patienten: „Wir suchen Leute, die sich in Frankfurt außerhalb der geregelten Rezeptvergabe mit Cannabis zu medizinischen Zwecken versorgen. Auch Personen, deren Konsum nur teilweise medizinisch motiviert ist, sind für uns interessant. Bitte melden!“

KONTAKT

Dr. Bernd Werse

Postanschrift
Goethe-Universität
Fachbereich Erziehungswissenschaften
Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
D-60323 Frankfurt am Main
Raum: 1. G053 (PEG)
Telefon: (069) 798-36386
e-mail: werse@em.uni-frankfurt.de